Willkommen

Ohne die Landeshauptstadt Saarbrücken wäre das Saarland nur die Hälfte wert. Ursprünglich als Zusammenschluss der drei Städte Saarbrücken, St. Johann und Malstatt-Burbach ist die Stadt heute der politische, wirtschaftliche und kulturelle Knotenpunkt der Region. Das erste Mal urkundlich erwähnt wurde Saarbrücken bereits im Jahre 999. Kaiser Otto III war es, der damals den Bischöfen von Metz die Königsburg „Castellum Sarabrucca“ schenkte. Die Einwohner von Saarbrücken lassen sich übrigens nicht etwa „Saarbrückener“ nennen, wie man vielleicht annehmen könnte. Sie legen Wert auf die Formulierung „Saarbrücker“. Kurz, knapp, prägnant.

Für ein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung bietet Saarbrücken eine Vielzahl an Objekten, die von großer Bedeutung sind. Das Stadtbild ist geprägt von alten Gebäuden wie der Ludwigskirche, der Basilika St. Johann oder der Tumba Elisabeth von Lothringen (Stiftkirche St. Arnual). Tür an Tür mit den historischen Gebäuden lässt sich in Saarbrücken aber auch sehr gut leben. Neben attraktiven Immobilien bietet die Stadt viel Kunst und Kultur. Das Saarlandmuseum, die Stadtgalerie oder das Saarländische Künstlerhaus sind nur drei Beispiele, die zeigen, wie ausgezeichnet die Stadt aufgestellt ist.

Es sind nicht nur die Saarbrücker, die einen Sinn für das Schöne und Gute haben. Auch viele Touristen werden jedes Jahr in die Stadt gelockt. Das verwundert kaum, denn Saarbrücken ist auch eine Stadt der Festivals. Für das Altstadtfest zieht es Tausende Saarländer in ihre Hauptstadt, das Filmfestival „Max Ophüls Preis“ versteht sich als Sprachrohr für junge deutschsprachige Filme und fördert Talente aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Auch Liebhaber klassischer Musik oder Freunde der anspruchsvollen Jazzmusik kommen in Saarbrücken auf ihre Kosten. Es lässt sich aushalten in Saarbrücken. Und zwar ausgesprochen gut.